4. Mai 2016

Queens of the stone age Debut Album Tour

30.11.1998 im Prime Club,  Köln . (jetzt wieder Luxor)
Eines der intensivsten Konzerte,  die ich besucht habe. Erste Reihe,  einen Fuß auf die Bühne gestemmt und nur glücklich tanzen.
Queens of the stone age.

20. April 2016

"L'Inferno'' Re-Animation eines Stummfilmes in Bonn

Kommendes Wochenende trete ich Freitag und Samstag mit Paradeiser Productions im Bonner Theater im Ballsaal auf!
Ich freue mich über alle, die kommen!

Paradeiser Productions Seite mit tollen Fotos von Dominik Sehak: Über das Dante Projekt "L'Inferno'
Link zur Aufführung im  Theater im Ballsaal.

Foto Dominik Sehak

Tomaten - Shakshuka


Das ist Israelische Schnellküche! Scharf und würzig!
I love it!
Lässt sich auch mit weiterem Gemüse (Zwiebeln, Paprika...) kombinieren. Wenns sein muss... :-)
Tomaten Shakshuka

4 EL Olivenöl
2 klein gehackte Knoblauchzehen
5 große Tomaten, oder 3 frische Tomaten und eine Dose gehackte Tomaten
1 TL Tomatenmark
2 eingelegte Peperoni in Ringe geschnitten
1 EL Harissa oder Filfel Chuma
Pfeffer und Salz nach Geschmack
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel (oder mehr)
Eier

  • die Tomaten würfeln, Peperoni in Ringe schneiden
  • Öl und Knoblauch in einer Pfanne erhitzen
  • Harissa und Kreuzkümmel dazu und diese leicht anwärmen lassen
  • Tomaten, Peperoni, Tomatenmark dazu
  • etwas köcheln lassen
  • mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • dann die Eier aufschlagen und sanft in die Pfanne gleiten lassen
  • Wer sein Ei hart haben will macht einen Deckel auf die Pfanne, sonst nur das Ei so lange stocken lassen, bis das Eiweiss fest ist.
Ich finde eine Scheibe Graubrot dazu toll, muss aber nicht sein.
Guten Appetit!

22. Januar 2016

10. Januar 2016

The Queers and the Sonic Souls

18.7.2005 The Queers / The Sonic Souls

Grüner Salat
Tomaten-Thunfisch Salat
Risotto mit Pfifferlingen
Möhrengemüse mit Sesam
Zitronenquark

"What the Fuckhausen? We love you!!" Joe Queer

"Fucking Oi!?? Ja, of Course!" Phillipp Hill

!Un Millón de Gracias!" David Trevino

AG Klang und Paradiser Productions "L'Inferno"

Ich bin glücklich an einer weiteren Paradeiser Productions Produktion 2015 mitgewirkt zu haben.
Dieses Mal ging es um Dantes Inferno aus der Göttlichen Komödie.
Die Inszenierung ist Stummfilm-Klangkunst-Ton-Theater in einem.
Nach den Previews auf dem "Tag der Nachhaltigkeit" und "Auf weiter Flur Festival" und den Aufführungen hier in Münster im Pumpenhaus, konnten wir in Köln im Freien Werkstatt Theater gastieren.

Foto von Dominik Sehak
Foto: Dominik Sehak
Ich freue mich, dass wir im April nochmal ins Rheinland fahren für ein weiteres Gastspiel in Bonn.

Wer ein Programmkino, ein Theater o.ä. kennt, was Interessen an der Aufführung hat, melde sich bei Kai Niggemann von Paradeiser Productions.
Mehr Infos über die Inszenierung und Kontaktdaten sind auf der Webseite: Paradeiser Productions "L'Inferno"


die Basis Gemüsebrühe

Ich liebe Suppen und Salate. Beides kann ich immer essen. Für gute Suppen und auch sonst zum kochen braucht man oft Brühe oder in Brühe gekocht wird das Essen feiner.... Ich denke da vor allem an Risottos, aber auch viele Gemüse/Nudelgerichte werden schmackhafter mit Brühe.

Ich habe unzählige Instant Brühen ausprobiert und finde sie alle sehr unzulänglich. Menschen, die empfindlich auf Zusatzstoffe reagieren, sollten sie ohnehin von ihrem Speiseplan streichen und geschmacklich...nunja.... UNZULÄNGLICH halt.

Also koche ich sooft es geht Basis Brühen selber. Gerne in größerer Menge. Abgefüllt in große Gläser friere ich sie ein oder lager sie im Kühlschrank und brauche sie innerhalb der nächsten 1-2 Wochen auf.

(Achtung: Wer in Gläsern einfriert, darf die Gläser nur aufrecht hinstellen, nicht komplett füllen. Ich lasse im Gefrierprozess oft den Deckel noch lose und schraube erst Gefroren komplett zu, damit das Glas nicht platzt)

Gemüsebrühe mit frischer Einlage
  
Hier die Gemüsebrühen Basis und etliche Abwandlungen. Der eigene Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich freue mich über jeden der seine Variante hier unter den Post in den Kommentaren hinterlässt.

BASIS GEMÜSEBRÜHE: (ergibt ca. 2l)
1 Stange Lauch (oder von 2 Stangen nur das dunkle Grün)
3 große Möhren
1 Stück Knollen-Sellerie oder 3-4 Stangen Staudensellerie
manchmal 1 Stück Fenchel oder was sonst noch so da ist (vorsicht mit Kohl, das ist oft zu dominant)
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
3 Zweige Petersilie
3-4 Pimentkörner
eine Prise Macis (Muskatblüte)
1-2 EL Öl
Ca. 3-4 l Wasser
Salz und Pfeffer zum abschmecken

  • Das Gemüse in grobe Stücke zerteilen ohne die Möhren vorher zu schälen. Auch von der Zwiebel darf saubere Schale mitgekocht werden.
  • In einem großen Topf das Öl erhitzen und das Gemüse leicht anbraten
  • Gewürze und Wasser hinzufügen, aufkochen und durchrühren, evtl. abschäumen
  • 1-2 Stunden sanft köcheln lassen
  • durch ein feines Sieb in einen anderen Topf abgießen und das ausgekochte Gemüse und die Gewürze wegschmeissen.
  • mit Salz abschmecken
VARIANTE persisch angehaucht (mache ich meistens so)
zusätzliche Gewürze:
Knoblauch
Kurkuma
Bockshornkleesaat (oft auch ohne)
zerstoßene Korianderkörner
Zimt (sehr gut, aber sparsam anzuwenden!)
frisches Ingwerstück (ca. 1/2 Daumen, je Geschmack...)
rosenscharfes oder mildes Paprikapulver
Kreuzkümmel (Cumin)
Senfkörner
(evtl. Sternanis)
(evtl. Kardamom)
(evtl. Safran)
letzte 3 wende ich nur selten an und meist nur 1 von denen.

Variante mediterran
manchmal 1 Tomate oder Paprika
zusätzliche Gewürze:
frischen Rosmarin
frischen Oregano
frischen Thymian
evtl. Lavendelblüten (vorsicht, ist sehr intensiv)
Knoblauch

Variante asiatisch angehaucht
frischer Ingwer
Knoblauch
Chili
Kurkuma
(evtl. Zitronengras)

 Sonstige Gewürze wie in der Basisvariante.

Je nachdem was ich mit der Brühe vorhabe, lasse ich sie instensiver als Fond einkochen oder lasse sie luftig leicht, als Basis für eine Suppe.