Über mich...

Alle, die mich besser kennen, wissen was für eine zentrale Rolle kochen, essen und Musik in meinem Leben spielen.

Kochen ist für mich Kreativität, Entspannung, Freude, Genuss.
Essen ist für mich, dem Körper das zuzuführen, was er für seine Aufgaben braucht und darüber hinaus oftmals ein Feuerwerk an Geschmacksexplosionen (Thon rouge, Orangen-Vanille-Eis, Lammkeule mit Rosmarin), die zutiefst zufrieden machen.
Musik sind Gefühle, bis ins Mark berührt werden, Feinstoffliches und Grobstoffliches.

Ich koche seit meinem 16. Lebensjahr. Was angefangen hat mit den Schulrezepten meiner Mutter für Spaghetti Bolognese und Kopfsalat hat sich über die Jahre bis zur Kochkunst entwickelt. Dabei habe ich verschiedenste Phasen durchgemacht:
kochen lernen, die perfekte Pizza üben (ich habe eine zeitlang täglich mehrere Pizzen gebacken), Vollwertküche, Mediterrane Küche, Finnische, Ghanaische, Arabische, Asiatische Küche (vorwiegend Japanisch), 5-Elemente-Küche, vegetarisch, vegan, lowcarb-eiweissreich kochen, Schnellküche bis zum 4-Gänge-Menu mit exquisiten und mitunter furchtbar teuren Zutaten.

2 Jahre habe ich mit meiner guten Freundin Eva im Kölner Tsunami Club in der Südstadt die dort spielenden Bands mit mehrgängigen Essen verwöhnt. Das war eine tolle Zeit und die Bands waren glücklich auf ihren Touren liebevoll und abwechslungsreich bekocht zu werden und dabei auf ihre Essenswünsche (vegan usw.) kulinarisch beglückend Rücksicht genommen wurde.

Meine Lieblingsküche ist rund um das Mittelmeer. Dabei schätze ich besonders die arabisch beeinflusste andalusische Küche und italienisch. Da fühle ich mich zuhause. Vielfältiges Gemüse mit köstlichen Kräutern, Zitrussfrüchten, Mandeln, Safran...
Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Ich esse und probiere alles bis auf Meeresfrüchte ("Schläuche und Ventile esse ich nicht!") und höchst selten Fisch.

Seit Anfang 2013 ernähre ich mich vorwiegend ohne tierische Eiweisse - insbesondere ohne Milchprodukte - , weshalb hier nach und nach immer mehr vegane Rezepte zu finden sein werden. Zu meiner Motivation dazu gibt es hier Posts:  Thema Ernährung.

Dogmatismus liegt mir allerdings fern!
Wichtig ist mir die Qualität der Lebensmittel und Gewürze, der respektvolle Umgang mit jedem Leben und dabei Mass zu halten was die Ressourcen unseres Planeten angeht.

Um mehr Menschen an meinen Lieblingsessen teilhaben zu lassen, habe ich beschlossen diesen Blog zu gründen. Ich wünsche Lesern und Nutzern viel Spaß beim Stöbern und ausprobieren und freue mich über jedes Feedback.

also ran an die Töpfe, Lieblingsplatte aufgelegt und los gehts mit der Rock'n'Roll Küche!


Wer was über mich erfahren möchte geht derzeit am besten auf Sebastian und meine "Job"-Seite www.stark-in-muenster.de und auf meine Facebookseite Rebecca Nahrwold

Die Rock'n'Roll Küche wurde als einer von 10 lesenswerten Blogs der Region in der Zeitung im Juni 2013 vorgestellt. Unter anderen Zeitungen hier:www.muensterschezeitung.de

Für Anregungen, Fragen und Jubelschreie kontaktiere mich unter rebecca@stark-in-muenster.de